bildschirmfoto-2016-10-03-um-20-40-04

Als ich 2014 für sieben Monate in New York gelebt habe, hatte ich mir vorgenommen, ganz viele Geheimtipps (und auch nicht so geheime Tipps) mit euch zu teilen. Hab ich nicht geschafft. Als ich im September 2015 wieder in New York war, hab ich extra mein Essen fotografiert (nagut, das tue ich andauernd), um wenigstens zwei meiner Hotspots mit euch zu teilen, und habe es dann zu Hause vergessen. Aber jetzt ist die Motivation da und bevor es zu spät ist, kommt hier ein Tipp: Ruby’s!

In den ersten Monaten meines Praktikums habe ich in der Mulberry Street in Soho/Little Italy gewohnt und in genau der Straße befindet sich auch das kleine australische Restaurant Ruby’s. Damals gab es nur viert Tische! Mittlerweile wurden die Räumlichkeiten nebenan gekauft und das Restaurant etwas erweitert, es ist aber immer noch eher klein. Eventuell muss man sich auf eine Warteliste setzen und ein wenig auf einen Tisch warten, aber das ist eigentlich überall in New York so und sollte immer eingeplant werden. Und es lohnt sich!

Mein absoluter Favorit ist das Banana Bread mit Passionsfruchtbutter. Es ist klebrig, es ist süß, es ist perfekt. Wer es herzhafter mag, findet auf jeden Fall etwas unter den Omelettes oder Egg Benedicts. Zum Lunch kann man hier auch super Salate, Burger oder Nudelgericht essen – glaubt mir, ich hatte fast alles von der Karte, und alles war: AMAZING.

Author

Kommentar verfassen