In Barcelona ist es wirklich nicht schwer, ein gutes Restaurant zu finden. Gefühlt an jeder Ecke gibt es mindestens drei traditionelle spanische Restaurants, die Tapas, Fisch und Meeresfrüchte anbieten direkt neben Hipster-Spots, in denen ihr euch mit Quinoa, Kale & Co vollschlagen könnt. Es gibt eigentlich nur eine Regel: Haltet euch von der La Ramla, der Haupteinkaufsstraße voller Touristen, fern, denn dort ist es teuer und wahrscheinlich nicht besonders gut. Da meine liebste Mahlzeit Frühstück ist, habe ich dort am meisten recherchiert und ziemlich schnell meine zwei Favoriten gefunden. Unter den 5 Restaurantvorstellungen findet ihr noch weitere Restauranttipps!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

flax-kale1
Flax & Kale (mein Favorit!)

Dieses Restaurant findet man auf fast jedem Travelblog und auf sämtlichen Instagram-Profilen: zu Recht! Ich konnte mich kaum entscheiden und sogar meine Mama, die eher klassisches Frühstück a la Brot/Brötchen oder Müsli bevorzugt, war begeistert von ihrer ersten Acai-Bowl und den Quinoa-Pancakes. Am liebsten hätte ich noch mehr bestellt, aber nach der geteilten Bowl, den Pancakes und dem Banana Bread war ich mehr als satt. Auch für Lunch und Dinner eine super Wahl, insbesondere wenn euch gesundes Essen wichtig ist und es gibt sehr viele vegane Optionen. Man kann drinnen, auf der Terrasse (siehe Collage) oder draußen auf einem Platz sitzen. Wir haben für zwei Personen ca. 25 Euro bezahlt und da waren 3 Heißgetränke dabei.

Carrer dels Tallers, 74B, 08001 Barcelona, Spanien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
brunch1
Brunch & Cake

Auch ein Tipp, der immer mal wieder auf Blogs auftaucht und offensichtlich auch bei einheimischen Studenten sehr beliebt. Ich hatte das Avocado Toast (was aber eher wie ein Franzbrötchen aussah, siehe Foto) und dazu Bircher-Müsli. Was für eine grandiose Kombination: herzhaft und süß in einem. Meine Mama hatte einen Bagel mit Avocado und Rührei, dazu Hummus, Salat und Rote-Beete-Chips. Die Portionen sind überraschend groß für den Preis. Wir lagen hier wieder etwas unter 25 Euro für zwei Personen inklusive Getränken. Die Salate und der Quinoa-Burger am Nebentisch sahen auch viel verspechend aus, definitiv auch eine gute Wahl zum Lunch. Oh, und von den Torten mag ich gar nicht erst anfangen.

Carrer d’Enric Granados, 19, 08007 Barcelona, Spanien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
bacoaa
Bacoa (Burger)

Bacoa ist eine Kette und es gibt mehrere Filialen in Barcelona. Wenn man reinkommt, kann man direkt auf einer kleinen Karte ausfüllen, was für einen Burger man möchte. Hello Individualism! Man wählt Rind/Chicken/Veggie, den Käse, das Brötchen, die Beläge, die Beilagen etc. und gibt den Zettel ab. Uns haben die Burger sehr gut geschmeckt, die dünnen Pommes auch, die Kartoffelecken waren durchschnittlich. Meiner Mama hat ein wenig der klassische Ketchup gefehlt, ich habe mich mit Trüffelmayo begnügt. Wahrscheinlich haben wir auch hier um die 25 Euro bezahlt, irgendwie lief es immer darauf hinaus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
bo-de-b
Bo de B

Ich hatte darüber gelesen, bevor wir in Barcelona ankamen. Es soll zwei Schlangen geben, eine für Tische, eine zum Mitnehmen. Und es soll die besten Sandwiches und Baguettes der Stadt geben. An unserem ersten Tag liefen wir einfach ein wenig durch die Stadt und wollten einen Snack essen, bevor wir abends ein Restaurant ausprobieren wollten. Plötzlich sah ich ein paar Leute vor einem Laden anstehen und beschloss, dass wir einfach auch dort etwas kaufen. Erst später habe ich bemerkt, dass es sich um Bo de B handelt. Der Andrang ist berechtigt, das Baguette war super lecker, das Gemüse sehr frisch und knackig, das Brot frisch gebacken.

Carrer de la Fusteria, 14, 08002 Barcelona, Spanien

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
pintos
Pintxos

Es war eher ein Zufall, dass wir hier gelandet sind. Eigentlich stand ein veganes Restaurant auf dem Plan (Tipp siehe ganz unten), aber letztendlich landeten wir hier. Ähnlich wie Tapas nimmt man sich hier die kleinen, belegten Baguettes und zahlt am Ende die Anzahl der Spieße. Die Auswahl ist groß, allerdings für Fleisch- und Fischesser deutlich größer als für Vegetarier. Für einen Abend mit Freunden, der sich länger zieht, perfekt geeignet, da man immer mal wieder zum Buffet laufen und snacken kann.

Weitere Restaurants, von denen ich keine Fotos gemacht habe, und welche, die ich nicht selbst ausprobiert habe, aber mir empfohlen wurden (diese sind mit * gekennzeichnet und ich übernehme keine Gewähr, haha):
  • Tapeo (für Tapas natürlich, schöne Atmosphäre, leckere Tapas, viele Einheimische)
  • Bali Tonight* (Tapas, sehr günstig, aber auch sehr gut)
  • Lulu’s (wir haben direkt daneben gewohnt, Smoothie-Traum!)
  • Surf House (Burger! Und auch eine super Brunch-Karte, direkt am Strand)
  • Teresa Carles* (veganes Restaurant, zu dem wir es letztendlich nicht geschafft haben, man kann auch an mehreren Spots in Barcelona die Säfte der Eigenmarke kaufen)
  • Cosmo Café*
  • Quinoa Bar Vegetaria*
  • Milk* (Brunch, Lunch)
  • Satan’s* (Frühstück, auch gesund)
Author

3 Comments

  1. Pingback: LIFE UPDATE: November 2016 – julescalling.com

Kommentar verfassen