31182212705_59918600f3_k 31182222265_9fed63c4ba_k 31182204515_53c1d54c2c_k

Hose und Sport-BH – Puma
Schuhe – Nike
Fotos – MARIE (sie hat einen Fitness-Blog, schaut unbedingt mal vorbei)

Sport ist mittlerweile zu einem wichtigen und festen Bestandteil in meinem Leben geworden. Manchmal mache ich ihn nur, wenn ich so richtig Lust und Zeit habe, öfter aber nehme ich mir das Training fest vor und ermögliche drei bis fünf Zeiten die Woche. Beides ist in Ordnung. Worum es heute eigentlich geht, ist die Art des Trainings.

Früher bin ich viel zu Kursen gegangen, was ich auch immer noch gut finde, wenn man sich alleine nicht gut motivieren kann und einfach 60 Minuten „vorgemacht“ bekommen möchte. Was mir dabei aber immer gefehlt habe, war der Ansporn, besser zu werden. An meine Grenzen zu gehen und gezielt Teile meines Körpers zu trainieren. Geräte waren aber nie mein Ding, da neige ich dazu, zwischen den Sätzen zu lange Pause zu machen und durch die Gegend zu starren. Schon lange zogen mich die Lang- und Kurzhanteln irgendwie an, jedoch habe ich mich nicht daran getraut. Das lag zum einen daran, dass in den Freihantelbereichen in Studios oft die typischen Pumper-Boys rumlaufen, den Platz einnehmen, so breit wie möglich hin und her laufen, sich gegenseitig laut begrüßen und eben auch stöhnen. Zum anderen wusste ich einfach nicht, was ich dort tun soll, außer vielleicht Biceps Curls. Dank Fitness-Blogs und später meiner Freundin, habe ich mich immer mehr mit Krafttraining auseinander gesetzt und muss sagen: ich liebe es. (Jetzt schon neugierig? Dann klicke HIER für Informationen, wie du mit dem Training beginnen kannst.)

Sobald man weiß wie, wird man schnell süchtig. Auch wenn es mal hart ist, ich bin immer viel motivierter zum Training gehen, als mich 45 Minuten aufs Fahrrad zu setzen. Ich fühle mich stärker und bin es auch. Beim Squatten zum Beispiel konnte ich extrem schnell an Gewichten zulegen. Meine Schwachstelle sind die Arme, aber auch da pushe ich mich dann durch. Denn das Gefühl während und vor allem nach dem Training sind unbeschreiblich.

Aber ich will doch abnehmen, muss ich da nicht lieber laufen? Falsch. Klar, Ausdauersport verbrennt viele Kalorien und sollte bei Gewichtsabnahme integriert werden, aber wisst ihr was? Muskeln verbrennen Fett. Mit Krafttraining baut ihr Muskeln auf und die verbrennen dann viel effektiver, als das ewige Abgestrampel.

Wenn ihr also Lust habt, mit dem Krafttraining anzufangen und so wie ich damals nicht so richtig wißt, wie und womit, schaut unbedingt bei MARIE vorbei. Sie ist ausgebildete Personal Trainerin, meine beste Freundin und hat einen Blog-Beitrag zu den 5 Grundübungen im Krafttraining geschrieben.

________________________________________________________________

EN// If you are interested in starting weight lifting please head over to my best friend’s and personal trainer’s blog to get all information you need to become a #girlwholift.

31067882611_39dea40382_k 31067897291_dc953e900c_k

Author

Kommentar verfassen