IMG_8015
IMG_8039
IMG_8075

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden und enthält Werbung.

Ich habe dieses Jahr nur einen einzigen Vorsatz. Ich bin mit meiner Ernährung zufrieden, Sport gehört zu meinem Alltag, ich rauche nicht (naja, nicht regelmäßig) und auch sonst gibt es keine Laster, die verabschiedet werden sollten. Was mir aber oft noch schwerfällt, ist mich selbst zu finden. Ich bin oft und schnell gestresst, verliere dann den Überblick und habe das Gefühl, alles rutscht mir aus der Fingern. Und obwohl ich mir oft genug einen Abend freigebe zwischen Masterarbeit, Nebenjob 1, Nebenjob 2, dem Blog, dem Umzug und all dem Privaten, was immer mal wieder dazu kommt, fühle ich mich nach so einem Abend „nur für mich“ trotzdem nicht entspannt. Was mir oft ans Herz gelegt wurde? Yoga.

IMG_8036

Vor zwei Jahren war ich das erste Mal beim Yoga und war überraschend begeistert. Ich hatte sehr geringe Erwartungen, da ich gerne Sport mache, bei dem ich alles geben kann und – sorry – richtig doll schwitze. Zum Glück fiel meine Wahl auf Power Yoga, sodass ich auch richtig gefordert wurde. So einen Krieger 2 für mehrere tiefe Atemzüge zu halten, kann nämlich ganz schön anstrengend werden. Meine persönliche Herausforderung: der Kopfstand. Ob es wirklich mein Körper ist, der sich nicht in die Umkehrposition bringen kann? Oder vielleicht mein Verstand, mein Geist, der schlicht und einfach sagt: Das kannst du nicht. Yoga kann unheimlich entspannend sein, es bringt einen aber auch dazu, sich mit sich selbst, seinem Körper und Geist auseinander zu setzen.

Tchibo Yoga

Gestern war ich das erste Mal seit über einem halben Jahr wieder beim Power Yoga. Mitgenommen habe ich meine neue Yoga-Tights von Tchibo, die man übrigens beidseitig tragen kann. Als All-Back-Fan finde ich es super, die schwarze Seite als Alternative zu haben, habe gestern aber tatsächlich wie auf den Bildern die gemusterte Seite getragen. In der aktuellen Themenwoche (17. – 20.01.) dreht sich bei Tchibo alles um Yoga und die Kollektion mit Chamäleon-Effekt, wie eben die Hose. Zu der Kollektion kommst du HIER. Dazu hatte ich den ebenfalls wendbaren Sport-BH an und das durchsichtige Shirt. Nach der heißen Dusche bin ich in die graue Yoga-Hose geschlüpft, und habe es mir damit gemütlich gemacht. Dafür ist die nämlich auch super geeignet. Ich habe beim Yoga richtig gut aufgepasst, sodass ich auf der Fashion Week im Hotelzimmer auf meiner neuen Yoga-Matte von Tchibo ein paar Übungen machen kann. Lali kann sich schon einmal darauf vorbereiten, dass wir jeden Tag mit ein paar Sonnengrüßen starten werden. Wenn ihr auch lieber gemeinsam als alleine fit ins neue Jahr starten möchtet, schaut doch mal bei der Tchibo Fitness-Aktion #befitbeyou rein. Namaste.

IMG_8058
IMG_8069
IMG_8073
P.S. Ich habe ziemlichen Muskelkater im Rücken vom Yoga. Den Rücken vergisst man nämlich oft, weil man sich so sehr auf den Bauch, die Beine und den Popo konzentriert, dabei ist er so wichtig. Also ab zum Yoga mit euch!

IMG_8017

Author

Kommentar verfassen