Tag

hamburg

Browsing

OUTFIT: Casual and Fair Spring Look

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden und enthält Werbung. 

Es regnet. Für einen Hamburger ist das aber weniger dramatisch, wenn es dabei mild ist. Dann freut man sich über die angenehmen Temperaturen und darüber, dass heute gar kein Wind weht. Meine To-Do-List heute ist endlos lang und endet mit „19 Uhr: Abfahrt zum Flughafen!“. Vorher muss vieles erledigt werden, das schreit nach einem gemütlichen Outfit mit Sneakers und Jogginghose. Jogginghosen kann man mittlerweile ja tatsächlich auch weit entfernt von Gym oder Sofa tragen. Damit es aber nicht zu entspannt aussieht, habe ich eine Bluse dazu kombiniert und eine Lederjacke – die trotzt dem Regen (ist kein echtes Leder) und gibt dem Outfit nochmal eine Nummer Coolness dazu. Eine kleine Tasche, in die aber alles Nötige passt, ein Schal, der zur Not um den Kopf gewickelt wird, und fertig. Ich kann mir gerade keinen besseren Look für heute vorstellen.

Richtig überrascht war ich über die Bluse. Baumwoll-Blusen sind oft steif und ungemütlich, aber ich sitze gerade immer noch in diesem Outfit am Schreibtisch und alles fühlt sich super an. Das Beste: die Klamotten fühlen sich nicht nur super an, sie tun auch etwas Gutes. Tchibo hat nämlich gerade die erste Kollektion aus ECO-LOGIC Baumwolle gelauncht, die nachhaltigere Anbau- und Produktionsbedingungen gewährleistet und dabei auch noch richtig zeitlos schön ist. Das ist ja oft ein großes Problem, dass faire Mode einfach nicht modisch ist. Neben meinem Outfit findet ihr noch viele andere schöne Teile, den rosa Mantel habe ich z.B. auch und freue mich, ihn bald mit blauer Mom-Jeans und einem süßen Rüschen-Top tragen zu können. Tchibo bezieht die Baumwolle für diese Kollektion aus Indien, genauer aus dem Appachi ECO-LOGIC Bio-Baumwoll Projekt, über das sogar eine lokale Baumwoll-Farmerin nur Positives zu sagen hat. Leider konnte ich aufgrund meines Masterthesis-Endspurts nicht zur Fashion-Show der Kollektion gehen und alle weiteren Kleidungsstücke begutachten, dennoch kann ich sagen: Gut Gemacht Tchibo! Denn heutzutage ist Nachhaltigkeit einfach super wichtig, vor allem im Kleiderschrank. Und wenn man dazu auch noch einen fairen Kaffee trinken kann, umso besser.

So, ich beweg mich dann schnell nochmal in Drogerie und Apotheke, um ein paar letzte Sachen zu besorgen und mache mich dann endlich ans Packen meines Rucksacks! Bald geht es ja auch schon los. Das war jetzt erst einmal der letzte Blog-Beitrag bis zum 12. April. Ihr könnt mich aber gerne auf Instagram begleiten. Da werde ich so viel wie möglich teilen. Ansonsten wünsche ich euch allen eine schöne Zeit und wir hören uns im April! XO.

Jogginghose, Bluse – Tchibo
Sneakers – adidas
Lederjacke – Zara
Tasche – Gucci
Schal – Acne
Fotos – Melanie 

Hamburg // Lunch bei Hook Dogs in Altona aka Milkshake Overdose

Puh, ich glaube ich war lange nicht mehr so satt. Denn eigentlich ging nach der Hauptspeise gar nichts mehr rein, aber wenn ihr die Milkshakes erstmal seht, dann könnt ihr vielleicht verstehen, warum ich gleich platze – auch vor Glück.

Aber von vorne: Heute Mittag war ich gemeinsam Theresa, meinem Freund und Andrey  im Hook Dogs in Altona zum Lunch bzw. spätem Frühstück. Da es noch relativ leer war um 12 Uhr, konnten wir ein paar schöne Bilder der Location machen. Man fühlt sich sofort wohl und mein Highlight sind die kugelförmigen Lampen über der Bar. Theresa und mein Freund hielten sich an das Motto und bestellten jeweils einen Hot Dog. Wobei ihr aber nicht an den typischen, kleinen Hot Dog denken dürft. Bei Hook Dogs wählt man ersteinmal die Wurst. Es gibt Rind- und Geflügel-Wurst, ein vegetarisches Würstchen und eins aus Quinoa. Das Brot wählt man auch zwischen vier Alternativen aus. Und dann geht es um die Toppings. Ob Gemüse, Schinken, Jalapenos, Chips, frittierte Avocado – es gibt ziemlich viel Auswahl.

Mir war eher nach Salat und ich entschied mich für einen mit eben diesen frittierten Avocados. Das ist so ziemlich das beste gewesen, was ich jemals mit Avocado gegessen habe. Probiert das unbedingt, wenn ihr Avocado-Fans seid. Dazu gab es Pommes und Süßkartoffelpommes zum Teilen.

Glücklich und satt verkündeten die beiden Jungs schon, dass sie keinen Nachtisch mehr brauchen. Theresa und mir muss man sowas gar nicht sagen, wir nehmen immer Nachtisch. Egal ob es noch passt oder nicht. Die Milkshakes klingen auch einfach sehr verführerisch. Bei dem Wort Peanutbutter war meine Entscheidung gefallen, wir einigten uns dann noch auf eine fruchtigere Alternative und bestellten zwei Shakes zum Teilen. Der Blueberry Shake kam übrigens mit einem halben Muffin obendrauf. So eine Eis-Zucker-Bombe ist natürlich nicht für jeden etwas, für uns aber schon. Die anderen Shakes werden in Zukunft auch noch probiert!


Adresse: Neue Große Bergstraße 15, Hamburg
Mehr Infos: Facebook & Instagram

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Hook Dogs entstanden. Alle Meinungen insbesondere zu den Milkshakes sind natürlich meine eigenen.

OUTFIT: Tulle Maxi Skirt, A Hat And A Pretty Nice View

uniscene-lillycalling-stefthiele-0141

uniscene-lillycalling-stefthiele-0103

Rock – Zara (ähnlich hier, etwas länger hier)
Hut – Topman (ähnlich hier)
Schuhe – adidas Stan Smith
Uhr – Daniel Wellington (15% off mit dem Code „jules_calling„)
Top – H&M
Fotos – STEFANIE THIELE

Ja, das UNISCENE Shooting ist ziemlich lange her, und ein solches Outfit kann man nicht mehr tragen. Aber die Bilder nicht zu posten, nur weil es mittlerweile kalt und grau ist, ist ja auch nicht in Ordnung. Da erinnern wir uns lieber gemeinsam an diese paar Tage im September, an denen es nochmal so richtig heiß wurde. Da bin ich nämlich mit dem UNISCENE Team in Blankenese im Treppenviertel herumgewandert – bis wir diesen tollen Ausblick gefunden haben. Den Rock kombiniere ich jetzt mit einem schwarzen Grobstrickpulli, oder einem dünneren Turtle-Neck Oberteil. In den Bund gesteckt, versteht sich, und eine Strumpfhose dazu… Hey, nur noch 9 Monate bis zum Sommer.
Ward ihr schon einmal in Blankenese? Wie gefällt euch das Outfit?

uniscene-rock